PönEx Termine:

Großes PönEx 2019 vom 6. bis 10. Mai 2019! Hier gehts zur Anmeldung. +++ Kleines PönEx 2019 vom 16. bis 19. September 2019.
   

kleines PönEx 2018

Wie fast schon üblich, waren einige Teilnehmer schon am Samstag oder Sonntag zum PönEx angereist. Und so traf man sich am Sonntag im Marinemuseum um zu plaudern und auch die anstehenden Arbeiten für die nächsten Tage zu besprechen.

3. September 2018

Pünktlich um 9 Uhr begann das PönEx auf der Schanz mit der Begrüßung der Teilnehmer und der Arbeitsverteilung. Danach machten sich auch umgehend alle an die Arbeit und versorgten sich als erstes mit dem nötigen Arbeitsmaterial.
Einer Spezialaufgabe nahmen sich Karl-Heinz Gutschmidt und Stefan Pape an. Das Schott an Steuerbord Seite musste ausgebaut werden, da es so gut wie gar nicht mehr zu bewegen war. Mit Eifer machten sich die beiden an die Arbeit.
Auch an allen anderen Stellen geklopft und geschliffen um dem hier und da wieder aufblühendem Rost her zu werden.
Eine Priorität genoss da das Steuerbord Seitendeck, dort sollten die Kannten am Mittwoch soweit fertig sein, dass die Lauffläche mit zwei Anstrichen und Granulat wider Rutschfest gemacht werden konnten. Nebenbei wurden noch die Arbeiten zum Befestigen der Fangnetze mit Kabelbinder fertig gestellt.

4. September 2018

An allen Ecken und Enden wurden auch am Dienstag die Arbeiten fortgeführt.
Wobei sich bei dem Schott dann das Problem einstellte, das eine der unteren Halterungen ein Loch hatte wo keins sein sollte. Die erste Idee dort einfach etwas an zu schweißen musste mangels Schweißgerät verworfen werden. Nach Rücksprache mit der Geschäftsführung des Museums wurde dann eine Fachfirma beauftragt, die sich das Ganze dann auch am Dienstagnachmittag noch ansah und dort dann eine komplett neue Halterung anschweißen wollte. Diese Halterung musst allerdings auch erst noch angefertigt werden.
So machten sich Karl-Heinz und Uwe an ihr zweites Projekt, den im Mai entdeckten Riss am FK-Magazin zu schließen. Was nicht ganz einfach war, da der Riss an der Rückseite des Magazins war und der Spalt zwischen Magazin und achterem Aufbau doch recht schmal ist. Aber auch dies Aufgabe meisterten bei mit Bravur.
Damit die Umfangreichen Arbeiten am Steuerbord Seitendeck nicht durch die Museumsbesucher gestört wurden, wurde das Seitendeck ab dem Niedergang zum FK-Deck für die Besucher gesperrt.
Ein erster Versuch, ob die Idee, die Rutschfestigkeit des Oberdecks mit zwei Farbanstrichen und Granulat wieder her zu stellen auch funktioniert, wurde im Steuerbord Wettergang durchgeführt. Dazu wurde die Lauffläche mit Basaltgrau gestrichen und mit Granulat ab gestreut. Nachdem die Farbe getrocknet war bekam der Boden einen zweiten Anstrich, damit das Granulat nicht so schnell wieder abgelaufen wird.
Da der Versuch erfolgreich war, wurde beschlossen das ganze Steuerbord Seitendeck und die Schanz so zu behandeln.

5. September 2018

Beim Eintreffen der ersten Helfer im Museum war die Fachfirma schon mit dem Anbringen der neuen Halterung für das Schott fertig. Somit konnten Karl-Heinz und Uwe sich an die Arbeit machen und das Schott wieder einhängen. Bis zum Frühstück waren sie damit fertig.
Auch die Rost und Farbarbeiten am Steuerbord Seitendeck waren bis zum Mittag soweit fertig, dass die Arbeiten am Bodenbelag für den gesperrten Bereich in Angriff genommen werden konnte.
Für den hinteren Bereich wurde die Mölders dann ab 17 Uhr für Besucher komplett gesperrt. Mit zwei Mann wurde nun begonnen Farbe auf die Laufflächen auf zu bringen und mit Granulat ab zu streuen. Diese Arbeit war dann auch kurz vor 18 Uhr erledigt und man ging in den verdienten Feierabend.
Für den Abend hatte man sich zum Grillen auf der Arcona verabredet. Dort gab es dann noch die Überraschung, dass diese Grillabend vom Museum gesponsert wurde. Vielen Dank dafür und natürlich auch an Uschi und Karl-Heinz für das Organisieren und Grillen. Es war einer, wenn nicht der, Höhepunkt der Woche.

6. September 2018

Der am Vorabend aufgebrachte Anstrich benötigte ja noch den zweiten und um den Besucherbetrieb nicht zu lange zu stören, trafen sich die ersten schon um 8 Uhr um mit dem Anstrich zu beginnen.
Damit konnte dann ab 11 Uhr der normale Rundgang über das Steuerbord Seitendeck für die Besucher wieder geöffnet werden.
Ansonsten hieß es wie immer am letzten Tag, fertig werden. Zumal der immer mal wieder angekündigte Regen nun doch gegen Mittag kommen sollte. Aber der Wettergott hatte ein Einsehen mit uns und schickte den Regen erst nach 14 Uhr, nachdem alle Arbeiten und das Aufräumen erledigt waren.
Gans besonders müssen wir auch unseren drei Damen Uschi, Heidi und Antje danken, die sich die ganze Woche um ein intensives Reinschiff im inneren der Mölders gekümmert haben.
Pünktlich um 15 Uhr endete dann das PönEx September 2018 mit vielen Umarmungen und dem Versprechen sich im Mai 2019 wieder zu sehen.

 

Teilnehmer des PönEx September 2018

 Gruppe 02 Kopie

   

Besucher-Statistik: Heute 46 — Gestern 57 — Woche 277 — Monat 1840 — Insgesamt 152241

Aktuell sind 12 Gäste und ein Mitglied online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

© ALLROUNDER - Grau
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen