Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

kleines PönEx 2020

Nach Rücksprache mit dem Museum und Erarbeitung eines Hygienekonzeptes für das PönEx konnte das kleine PönEx 2020 stattfinden. Zwar nur mit 20 Teilnehmer aber immerhin. Da wir unser PönEx zur gleichen Zeit durchführten wie die Schnellbootfahrer mussten die Essenszeiten koordiniert werden. Das einfachste war, wie früher an Bord auch, in mehreren Turns (Durchgängen) in diesem Fall zweien zu essen.

Ein Teil reiste schon Sonnabend oder Sonntag an, so dass wieder am Sonntag mit dem Spuhlen an Oberdeck begonnen werden konnte. Nachdem das Spulen auf den ersten Decks so erfolgreich war, entschlossen wir alle Decks in den nächsten Tagen mit zwei drei Mann Teams gründlich mit Wasser und Schrubber zu reinigen.

Am Montagmorgen trafen wir und dann alle um 9 Uhr auf der Schanz. Durch zwei kurzfristige Absagen, war das Team leider von 20 auf 18 Personen geschrumpft. Es wurde nochmal auf das Hygienekonzept und die Essenszeiten hingewiesen und die exklusiven Corona PönEx Masken wurden an die Teilnehmer ausgegeben.

Danach ging es frisch ans Werk. Die Teams der „Spuhler“ wurden aufgestockt und freiwillige für das Pönen des Wasserpasses gesucht. Dafür fanden sich Kathrin und Niko. Um die weiter bestehende Taubenplage kümmerten Sich Holger und Malik. Der Rest der Mannschaft kümmerte sich um kleinere und größere Ausbesserungen und Reparaturen.

Wie sich schon am ersten Tag heraus stellte, funktionierte das mit den Essens Turns ohne Probleme und auch die anderen Maßnahmen hinsichtlich Corona stellten kein größeres Hindernis dar. Nur für diejenigen die im Schiff arbeiteten, mussten sich an das ständige Tragen der Maske gewöhnen.

Auch beim obligatorischen Teamfoto wurden die Abstandsregeln eingehalten.
PönEx Mannschaft September 2020

Am Donnerstag den 17 September 2020 gab es dann ein Highlight, NDR und WDR wollten eine Live Schalte von der Mölders und unsere Arbeit für die Sendung Live nach Neun in der ARD. Am Mittwochnachmittag kamen Reporter und Kamerateam schon mal an Bord um den Ablauf für den nächsten Morgen zu besprechen und einige Bilder zu drehen, die während eines geplanten Standortwechsels eingespielt werden sollten. Da wir noch nicht genau wussten, für wann die Live Schalte geplant war, trafen wird uns bereits um 8 Uhr im Museum. Das Ganze sollte auf dem FK-Deck stattfinden, mit einem Schwenk auf unsere beiden Kletterer Holger und Malik und nach dem Standortwechsel von Backbord nach Steuerbord, sollten auch noch Kathrin und Holger auf dem Floß ins Bild kommen. Um kurz nach halb Zehn war es dann soweit, was daraus geworden ist, kann man sich hier ansehen:

Ansonsten wurde an vielen Stellen des Schiffes gewerkelt, in den meisten Fällen wurden Arbeiten die ein Jahr vorher nicht zu Ende gebracht werden konnten beendet.

Dazu gehört auch die immer wieder an der Steuerbord Aussetzstation auftauchenden Ölflecken, die vor einem Spulen immer erst aufwendig beseitigt werden mussten, damit kein Öl ins Hafenbecken gelangt. Wir gingen diesem dann mal nach uns stellten fest, dass das Öl aus den Abdichtungen der Wellenlager des Windenmotors tropfte. Wir entschlossen uns das Öl komplett ab zu lassen, da ein Abdichten der Wellenlager kaum möglich war. Wir waren erstaunt wieviel Öl in dem Motor waren, ca. 50 Liter mussten vom Museum fachgerecht der Entsorgung zugeführt werden.

Dann war auch schon wieder Freitag und unser Resümee des ersten Corona PönEx, man kann auch mit einer kleinen Mannschaft einiges schaffen.

Nun wird das Mai PönEx geplant. Ob und in welchen Umfang es stattfinden kann, wird sich wohl endgültig erst im Frühjahr 2021 herausstellen.

Bericht WZ vom 19. 09.2020

Bericht JZ vom 20.09.2020

   

Heute 149 — Gestern 1184 — Woche 5718 — Monat 22564 — Insgesamt 323859

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

© ALLROUNDER - Grau

Nur für Mitglieder!

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.